zurück auswahl  

Die vier Elemente 87, Eisenplastik von Claudio Magoni | seit 1998 in Arbeitsgemeinschtaft mit Ursula Bohren Magoni, maboart bohren & magoni
Schlosspark Ebenrain, Sissach BL

Die Eisen-Plasik von Claudio Magoni ist ein Beispiel der Minimal-Art und steht als Spurensicherung zeitgenössischer Kunst im histrischen Umfeld des Schlosspark Ebenrain in CH-Sissach BL. Sie ist Teil der Sammlung Kunst im öffentlichen Raum des Kanton Basel-Landschaft.
 

Die Eisenplastik von Claudio Magoni thematisiert die vier Elemente mit drei kubischen Behältern aus Stahl: Das höchstgelegene Gefäss ist nach Oben offen und symbolisiert das Wasser. Das Mittlere ist seitlich geöffnet und steht für die Luft. Das unterste Gefäss ist nach unten offen und versinnbildlicht die Erde. Alle drei Objekte zusammen stehen für das Feuer, dem Element, welches für die Herstellung von Eisen erforderlich ist.
Die Plastik entspricht dem Zeitgeist der 80er-Jahre und ist der Minimal-Art nahe. Im historischen Umfeld des Ebenrainparks beim Schloss Ebenrain in Sissach BL steht sie für eine ‘Spurensicherung’ zeitgenössischer Kunst. Sie ist Teil der Sammlung Kunst im öffentlichen Raum des Kantons Basellandschaft.

Das Kunstwerk sorgte für kontroverse Diskussionen zum Thema Zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum:

pdf 01 pdf 02 pdf 03 pdf 04 pdf 05 pdf 06 pdf 07 pdf 08 pdf 09 pdf 10